.

HENRY - Portrait of a Serial Killer

Regie: John McNaughton
Drehbuch: Richard Fire, John McNaughton 
Darsteller: Michael Rooker, Tom Towles, Tracy Arnold

Henry, ein aktiver Serienmörder, der wegen dem Mord an seiner eigenen Mutter vorbestraft ist, wohnt mit seinem ehemaligen Gefängnisskollegen Otis zusammen in einer Bruchbude in Chicago. Als eines Tages Otis' jüngere Schwester Becky auftaucht und von der Misshandlung in ihrer Jugend berichtet, spürt Henry eine gewisse Seelenverwandschaft zu Ihr und der Alltag aller drei Personen gerät völlig aus den Fugen.

John McNaughtons (WILD THINGS) Regiedebüt ist ein beklemmender und verstörender Serienkillerfilm, der sich nicht beim Publikum anbiedern will. Das besondere an HENRY - PORTRAIT OF A SERIAL KILLER ist die Tatsache, dass der Film keinerlei Interesse daran hat die blutigen Details der grausamen Morde zu illustrieren, er erforscht vielmehr das Innenleben seiner Hauptfigur. Michael Rooker liefert in der Rolle des titelgebenden Psychopathen eine Glanzleistung. Durch seine echte und undistanzierte Erzählweise schafft es der Film durch Mark und Bein zu gehen und eine ähnliche Intensität wie z.b. TEXAS CHAINSAW MASSACRE zu erzeugen. Regisseur John McNaughton nutzt erzählerische Instrumente wie z.B. das Erleben der Handlung durch eine Kamera, welche einer der Protagonisten verwendet, oder das zeitversetzte Abspielen von Videobändern, um mit eben dieser räumlichen und zeitlichen Distanz zum Zuschauer zu spielen.
 
Der Film erhielt in den USA zunächst ein unlukratives X-Rating, woraufhin der Film in den Archivregalen zu verstauben drohte, erst drei Jahre später und mit dem Einsatz des Filmkritikers Roger Ebert, ging der Film erneut durch die Instanzen der Zensurbehörden und erhielt schlussendlich doch ein R-Rating. Das Label "Bildstörung" veröffentlicht dieses kleine Meisterwerk auf Bluray und DVD in einer nie dagewesenen Bildqualität und im originalen Bildformat 1:1,33 (Academy). Die Special Edition enthält eine sehr informative Bonusdisk mit Making Of, Deleted Scenes und weiteren informativen Inhalten, während die Limited Edition zusätzlich den hyptnotisierenden Soundtrack auf Audio-CD enthält. Eine mehr als gelungene Veröffentlichung eines düsteren Meisterwerks!